Freunde lateinamerikanischer Bahnen

News Chile

03.10.2017

Tacna – Arica

Die südlichste Eisenbahn von Peru hat damit begonnen den Triebwagen Nummer 0257 zu reparieren, um endlich ein zweites betriebsfähiges Fahrzeug, nebst dem im Einsatz stehenden Triebwagen Nummer 0261 zu haben. Zusätzlich werden mit den vorhandenen 300‘000 Soles auch noch Schwachpunkte an der Bahnstrecke repariert und im Bahnhof Tacna werden noch weitere Verbesserungen durchgeführt.
Die Bahn hat im Zeitraum Juni bis Dezember 2016 10‘703 Passagiere befördert. In der Zeit vom Januar bis Mai 2017 waren es 19‘010 Passagiere und wie die Statistik ausweist waren rund 90% alles Fahrgäste Chilenen, der Rest Peruaner.
(Quelle: El Comercio)

31.12.2016

Rancagua Express

Ab Februar beginnen die Probefahrten mit den neuen Alstom-Zügen des Rancagua Express. Die Bauarbeiten an der Strecke sind beinahe abgeschlossen. In der Gemeinde Graneros sollen aus Kostengründen acht Bahnübergänge nicht durch Überführungen, sondern mittels mechanischer und örtlich bedienter Bahnschranken gesichert werden.
(Quelle: EFE)

20.12.2016

 Tren Histórico a Laraquete

Am 26.11.2016 verkehrte erstmals der Touristenzug Tren Histórico a Laraquete von Concepción nach Laraquete bei Lota, südlich von Coronel, dem heutigen südlichen Endpunkt der S-Bahn Biotren. Es war der erste Personenzug seit 1977, der die Strecke südlich von Cornel befuhr. In nur 24 Std. waren alle 350 Plätze des Zuges verkauft. Dieser Erfolg ermöglicht es, dass dieser Dampfzug, mit der Dampflok 820 (gebaut 1940 in den USA, jetzt in Temuco stationiert) auch 2017 zu speziellen Daten verkehren soll.
(Quelle: Volta o Trem 20-7)

30.09.2016

Neue Bahn nach Batuco

Die Staatsbahn EFE hat das Verfahren zur Erteilung einer Konzession zum Bau und Betrieb einer Vorortsstrecke nach Batuco, nördlich von Santiago eingeleitet. Die 27,1 km lange Strecke soll 6 Stationen aufweisen und soll die Trasse der bestehenden Bahn benützen. Somit können die Baukosten auf rund US$ 560Mio. gehalten werden. Es ist noch nicht ganz klar, ob die Strecke vom heutigen Hauptbahnhof Alameda durch den Tunnel nach Norden führen soll, oder ob neben dem früheren nördlichen Hauptbahnhof Mapocho ein neuer Bahnhof entstehen soll. Beide Varianten kursieren in den Medien Chiles.
(Quelle: La Tercera)

21.08.2016

Eisenbahnbrücke über den Rio Toltén

Am 18.08.2016 brach die grosse Eisenbahnbrücke über den Rio Toltén bei Pitrufquén (südlich von Temuco) ein als ein 50 Wagen langer Güterzug diese befuhr. Einige Wagen stürzten in den Fluss. Es gab keine Verletzten zu beklagen. Man vermutet, dass die Brücke seit dem Erdbeben von 2010 leichte Risse aufwies, die Untersuchungen laufen.
(Quelle: Volta o Trem 20-5)

Testfahrten

Ab Dezember 2016 beginnen die Testfahrten mit den neuen Xtrapolis Zügen zwischen Santiago, Nós und Rancagua und der regelmässige Personenverkehr soll etwa im März 2017 starten.
(Quelle: Volta o Trem 20-5)

15.06.2016

Tacna - Arica

Am 27. Mai fand die offizielle Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke Tacna (Peru) – Arica (Chile) statt und drei Tage später begann der planmässige Verkehr, wiederum mit jeweils einer Hin- und Rückfahrt in der Frühe und einer am Abend. Der neue Fahrpreis liegt bei 18 Nuevos Soles, ganz leicht über jenem der parallel verkehrenden Busse. Am 07.06.2016 unterbrach ein mechanischer Schaden am Triebwagen den Verkehr jedoch für einen Tag.
(Quelle: Volta o Trem 20-4)

Augusta Victoria - Socompa - Salta

Ferronor (Chile) hat den Güterverkehr von Augusta Victoria (Chile) über Socompa nach Salta (Argentinien) im April 2016 wieder aufgenommen, allerdings verkehren die Züge nur selten und unregelmässig.
(Quelle: Volta o Trem 20-4)

01.04.2016

Talca-Constitución

Staatspräsidentin Michelle Bachelet besuchte am 31.12.2015 die Schmalspurbahn Talca-Constitución zum 100 Jahr Jubiläum der Strecke. Sie betonte die Wichtigkeit dieser Bahn für die Region und für Chile und unterstrich, dass sie die Anstrengungen zum Unterhalt der Strecke unterstützt, wozu auch der Kauf von 2 bis 3 neuen Schienenbussen gehört. Sie besichtigte auch die Wiederaufbauarbeiten des Bahnhofes Talca, der vom Erdbeben 2010 schwer beschädigt wurde. Die Strecke Talca-Constitución wurde 2001 nach Protest durch FLB/AIFFLA von der Stilllegung bewahrt.
(Quelle: Volta o Trem 20-3)

31.03.2016

Concepción

Am 29. Februar 2016 nahm Ferrocarriles del Sur die 17 km lange Verlängerung der südlichen Vorortsbahn von Concepción, zwischen Lomas Coloradas und Coronel in Betrieb. Die Strecke wurde komplett neu aufgebaut und dabei auf Doppelspur ausgebaut und elektrifiziert. Unter der Bezeichnung Biotren wurde die Strecke bereits 2005 bis Lomas Coloradas eröffnet und wird als Biotren Linie 2 bezeichnet, im Unterschied zur Strecke Talcahuano – Concepción – Hualquí, welche die Linie 1 darstellt. Von Concepción über die 2 km lange Brücke über den Rio Bio Bio bis zum Hafen Coronel bestand immer Güterverkehr. Die Strecke führt über weite Abschnitte unmittelbar an der Pazifikküste entlang. Am Tag nach der Inbetriebnahme des Verkehrs wurden bereits die Planungsarbeiten für die geplante Verlängerung um weitere 10 km bis Lota eingeleitet.
(Quelle: Fahrplancenter News; EFE/Ferrocarriles del Sur)

Talca – Constitución

Am 31.12.2015 wurde der Ramal (die Meterspurbahn) Talca – Constitución 100 Jahre alt. Zu diesem Ereignis besuchte Staatspräsidentin Michelle Bachelet die Bahn, in Begleitung weiterer Minister und Vertretern des Staates. Sie betonte dabei auch die Wichtigkeit der 88 km langen Strecke für die örtliche Bevölkerung, die Region Maule und für ganz Chile. Der Besuch der Staatspräsidentin begann im Bahnhof Talca wo ihr die am 07. Dezember 2015 begonnenen Wiederaufbauarbeiten am Bahnhofsgebäude, welches durch das schwere Erdbeben vom Februar 2010 stark beschädigt wurde, gezeigt wurden. Anschliessend reiste sie in einem der Buscarriles (Ferrostaal Schienenbus) nach Curtiduria, wo sie eine Tafel zum Jubiläum der Bahn enthüllte. Im Rahmen ihres Besuches wurden ihr auch Personen aus dem Betrieb der Bahn vorgestellt, unter anderem auch der langjährige Verkäufer von Getränken und Snacks, Herr Guillermo Celedón.
Die Staatspräsidentin betonte auch sich inskünftig für den Erhalt der Nebenbahn einzusetzen und der Generaldirektor der Staatsbahn EFE Jorge Inostroza gab bekannt, dass noch 2016 die Renovation der Bahnhöfe Colín, Corinto und González Bastías beginnen wird, sobald die finanzielle Beteiligung der Region Maule sichergestellt ist. Desweiteren erarbeitet die EFE im Moment die Unterlagen für die Ausschreibung zum Kauf von 2 oder 3 neuen Schienenbussen für die Strecke, wobei betont wurde, dass die historischen Buscarriles danach erneuert werden sollen und dem immer stärker werdenden touristischen Verkehr dienen werden.
(Quelle: Fahrplancenter News, EFE)

20.02.2016

Tacna - Arica

Nach neuesten Meldungen soll der Betrieb des Triebwagen-verkehrs Tacna-Arica ab Beginn der Trockenzeit im April 2016 aufgenommen werden. Die Versicherungssumme konnte auf US$50‘000 gesenkt werden, die Provinz Tacna hat sie bezahlt.
(Quelle: Volta o Trem 20-2)

10.01.2016

Lomas Coloradas - Coronel

Die Südstrecke des Biotren von Lomas Coloradas nach Coronel (17 km) wird in der 2. Hälfte Februar den regulären Verkehr aufnehmen. Seit Ende Dezember werden öffentliche Probefahrten angeboten.
(Quelle: Volta o Trem 20-1)

Coronel - Lota

Bis Ende Januar werden auch die Studien für eine weitere Verlängerung dieser Strecke von Coronel bis Lota über weitere 9 km abgeschlossen sein. Zudem plant man eine 5 km lange Zweigstrecke vom Bahnhof Concepción ins Stadtzentrum.
(Quelle: Volta o Trem 20-1)

Tacna - Arica

Da der Verkehr zwischen Tacna und Arica trotz unzähliger An-kündigungen nicht aufgenommen wurde, hat der chilenische Zoll seine Einrichtungen im Bahnhof Arica wieder abgebaut.
(Quelle: Volta o Trem 20-1)

31.12.2015

Coloradas - Coronel - Lota

In der zweiten Hälfte Februar 2016 wird die südliche Verlängerung der Vorortsstrecke des Biotren von Lomas Coloradas nach Coronel in Betrieb genommen. Seit Ende Dezember 2015 werden öffentliche Probefahrten angeboten, von denen weite Kreise der Bevölkerung rege Gebrauch machen.
Bis im Januar 2016 sollen die Projektierungsarbeiten an der weiteren Verlängerung der Strecke von Coronel nach Lota beginnen. Auch hier kann die stillgelegt Bahntrasse wieder verwendet werden.
Ebenso wurde ein 8 Jahre altes Projekt zum Bau einer 5 km langen Zweigstrecke vom Bahnhof Concepción ins Stadtzentrum wieder aufgegriffen. Ursprünglich war eine teilweise unterirdisch verlaufende Strecke geplant, doch durch das schwere Erdbeben von 2010 ist man davon abgekommen und plant eine ebenerdige Streckenführung.
(Quelle: Ferrosur/Biotren)

25.11.2015

Valdivia – Antilhue

Am 08.11.2015 hat Staatspräsidentin M. Bachelet im Zuge einer Sonderfahrt den Fortschritt der Wiederaufbauarbeiten der Bahnstrecke Valdivia – Antilhue besichtigt. Der Dampfzug „El Valdiviano“ wird ab Januar 2016 wieder regelmässig auf dieser Strecke verkehren.
(Quelle: Volta o Trem 19-9)

Lomas Coloradas - Coronel 

Am 13.11.2015 verkehrte der erste elektrische Zug zwischen Lomas Coloradas und Coronel südlich von Concepción, Techniker waren die Fahrgäste dieses ersten Zuges und ab Januar 2016 werden öffentliche Probefahrten stattfinden.
(Quelle: Volta o Trem 19-9)

Toco – Tocopilla

Am 20.11.2015 wurde die Eisenbahn Toco – Tocopilla offiziell stillgelegt, nachdem seit August 2015, nach den verheerenden Überschwemmungen, keine Züge mehr über die Station Reverso nach Tocopilla verkehren konnten. Das Bergbauunternehmen SQM stellte nach 85 Jahren auch die Bergbauaktivitäten in Pedro de Valdivia ein. Die Fahrzeuge der Bahn sind in Maria Elena abgestellt und sollen verkauft werden. Damit hat SQM alle Bahnstrecken im Norden Chiles aufgegeben.
(Quelle: Volta o Trem 19-9)

12.07.2015

Tacna - Arica

Da der Triebwagen noch nicht fertig saniert ist, verzögert sich die Wiedereröffnung der Bahn zwischen Tacna und Arica um etwa einen Monat bis August. Die Strecke ist komplett repariert und es fanden bereits Probefahrten über die ganzen 62 km statt.
(Quelle: Volta o Trem 19-6)

Curicó, Talca, Linares und Parral

Die Politiker in der Region Maule fordern Regionalzüge zwischen Curicó, Talca, Linares und Parral und haben die Forderung dem Transportministerium vorgelegt.
(Quelle: Volta o Trem 19-6)

Talca – Constitución

Am 19.06.2015 hat die Staatsbahn EFE mit der Region Maule den Wiederaufbau des Bahnhofes Talca, 2010 vom schweren Erdbeben zerstört, vereinbart. Zudem werden 10 Stationen an der Schmalspurbahn Talca – Constitución saniert.
(Quelle: Volta o Trem 19-6)

Lomas Coloradas - Coronel

Die Arbeiten an der neuen Südstrecke des Biotren zwischen Lomas Coloradas und Coronel befinden sind in der Endphase und der Betrieb kann wie vorgesehen Ende 2015 aufgenommen werden.
(Quelle: Volta o Trem 19-6)

10.04.2015

Überschwemmungen

Ende März haben starke Regenfälle zu verheerenden Überschwemmungen im Norden des Landes geführt. Schwerst beschädigt wurden die Strecken der FCAB Antofagasta – Mejillones und Antofagasta – Calama. 60 km zwischen Chañaral und Potrerillos wurden komplett zerstört. Die FCAB kann in wenigen Tagen den Verkehr wieder aufnehmen, der Schaden an der Strecke nach Potrerillos wird mit rund US$100 Mio. beziffert, ein Wiederaufbau ist fraglich. Die Ferronor Linie Diego de Almagro – Chañaral wurde auch zerstört.
(Quelle: Volta o Trem 19-4)

31.03.2015

Arica - Puquíos - Viacha

Mitte April 2015 beginnt der kommerzielle Güterverkehr, nach einem Unterbruch von über 10 Jahren, zwischen Arica und Puquíos und etwa 8 bis Monate später sollen wieder regelmässig Güterzüge bis Viacha in Bolivien verkehren. Die Bahn hat 2 neue Dieselloks und 20 neue Mehrzweckgüterwagen beschafft.
In einer Stellungnahme der Verwaltung dieser Bahn, welche der chilenischen Staatsbahn EFE untersteht, wurde auch erwähnt, dass der Güterverkehr Vorrang habe, jedoch in einer späteren Etappe auch die Führung von Personen- und Touristenzügen nicht ausgeschlossen sei.
(Quelle: Aricaldia)

Tacna – Arica

Am 16.02.2015 begannen die Sanierungsarbeiten an der internationalen Bahnstrecke Tacna – Arica im Bereich der Stadt Tacna, wo die Strecke in der Strasse verläuft. Die Arbeiten werden im Auftrag des Transportministeriums von Peru durchgeführt und bestehen in erster Linie im Austausch von Schwellen und auf rund 10 km werden auch neue Schienen verlegt. Man rechnet damit die Arbeiten bis Ende Juli 2015 abzuschliessen und den Betrieb anschliessend wieder aufzunehmen.
Gleichzeitig wird der letzte noch brauchbare Triebwagen (Autovagón) aufgearbeitet. Nebst einer technischen Sanierung wird auch eine Toilette eingebaut.
Die Regierung möchte 2016 diese Strecke privatisieren.
(Quelle: Rieles und La República)

25.03.2015

Santiago – Temuco

Santiago – Temuco werden weitere Nachtzüge verkehren: ab Santiago 02.04. ab Temuco 05.04.
(Quelle: Volta o Trem 19-3)

Talca – González Bastías

Der Buscarril wird am 11. und 25. April zusätzliche Ausflugsfahrten Talca – González Bastías anbieten.
(Quelle: Volta o Trem 19-3)

20.01.2015

Santiago – Temuco

TMSA/TerraSur lässt an 4 Wochenenden zur Hauptsaison wieder den Nachtzug zwischen Santiago – Temuco verkehren. Ab Santiago 16. & 30. Januar und 13. & 27. Februar. Ab Temuco 19 Januar, 1. & 15. Februar, 1. März.
(Quelle: Volta o Trem 19-1)

11.01.2015

Santiago - Temuco

TMSA/Tren Central verkehrt ab dem 16. Januar 2015 an 4 Wochenenden (16. und 30.01., sowie 13. und 27.02.2015) wieder zwischen Santiago und Temuco. Es handelt sich jeweils um einen Nachtzug freitags 20.50 ab Santiago und sonntags 18.25 ab Temuco, mit einer Fahrzeit von 12 Std. Der Zug mit dem Namen TerraSur Temuco führt Wagen der Klassen „Salón“ und „Preferente“, die einfache Fahrpreise betragen CLP 24‘000 in Salón und CLP 38'000 in Preferente. Unterwegs werden die Bahnhöfe Rancagua, Talca, Chillán, Victoria und Lautaro bedient. Dieser Zug verkehrte letztmalig 2013.
(Quelle: TMSA)

Santiago - San Fernando / Valle de Colchagua

Im Januar 2015 bietet EFE/TMSA wieder Fahrten ins Valle de Colchagua an, diese werden aber nur zwischen Santiago und San Fernando mit der Bahn gefahren, die Weiterfahrt ins Weinanbaugebiet des Colchagua Tales finden mit dem Bus statt, was darauf hinweist, dass die Zweigstrecke der Bahn, die beim Erdbeben vom Februar 2010 schwer beschädigt wurde, bis heute nicht wieder aufgebaut wurde.
(Quelle: EFE)

Talca - Gonzales Bastías

Am 17.01.2014 verkehrt auch wieder eine der beliebten Touristenfahrten des Buscarril zwischen Talca und Gonzales Bastías und zurück, zusätzlich zu den zwei täglichen Zugpaaren.
(Quelle: EFE)

Cartago – Basilica

Ende Oktober hat Incofer den Personenverkehr auf dem 800 Meter langen Streckenabschnitt Cartago – Basilica aufgenommen. Das Streckenstück ist eine Verlängerung der bestehenden Strecke San José – Cartago auf der Trasse der Atlantikbahn. Schon bei der Inbetriebnahme des Vorortsverkehrs nach Cartago wurde auch die Bedienung der Basilica gefordert, da der dortige Standort von verschiedenen Punkten in Cartago gut zu erreichen ist und die Kirche selber generiert einen starken Verkehr, da sie einen wichtigen Wallfahrtsort der Region San José darstellt, der rege besucht wird. Derzeit verkehren 13 Züge von/bis Basilica.
(Quelle: Incofer)

20.12.2014

Arica – La Paz

Im November bekam die Ferrocarril Arica – La Paz zwei neue Dieselloks im Wert von US$3,5Mio. Die neuen Loks haben eine Motorleistung von 1850 PS und mit neuen Technologien ist eine beachtliche Einsparung von Treibstoff möglich.
(Quelle: Volta o Trem 18-9)

27.09.2014

Santiago - Concepción 

Die Staatsbahn EFE prüft die Einrichtung einer Schnellzugstrecke von Santiago nach Concepción unter Einbeziehung der vorhandenen Linie Santiago - Chillán und dem Wieder-aufbau der Strecke Chillán - Tomé - Concepción mit teilweise geänderter Linienführung. Die Fahrzeit für die ganze rund 500 km lange Strecke solle nur wenig über 4 Std. liegen, womit die Bahnfahrt etwa einer Flugreise gleich kommen würde.
(Quelle: Volta o Trem 18-7)

Valparaíso

Die S-Bahn MERVAL von Valparaíso prüft die Möglichkeiten ihr Netz um eine Zweigstrecke in dicht besiedelte Gebiete nach Norden auszudehnen.
(Quelle: Volta o Trem 18-7)

26.06.2014

 Santiago - Rancagua

Trenes Metropolitanos wird im Juli über die Ferien das Angebot an Zügen ab Santiago nach Rancagua an den Wochenenden erhöhen, um die starke Nachfrage zu befriedigen. Durch die Baumassnahmen für die neue S-Bahn nach Rancagua mussten die Fahrpläne sehr stark ausgedünnt werden, was in den vergangenen 12 Monaten zu einem sehr starken Rückgang des Passagieraufkommens führte. Ebenso wird ein zusätzlicher Zug täglich von Chillán nach Santiago und freitags eine zusätzliche Fahrt von Santiago nach Chillán eingeführt.
(Quelle: Fahrplancenter Korrespondenten)

alcahuano – Laja

Am 26. Juni 2014 weihte der Transportminister den renovierten Bahnhof von San Rosendo an der Personenzugstrecke Talcahuano – Laja ein. Dies ist der erste Bahnhof der im Rahmen von Erneuerungen an der sogenannten „Corto del Laja“ Strecke umfassende Renovationen erfährt. Über den Monat Juli 2014 werden auch die Renovationsarbeiten in den Stationen und Haltestellen von Gomero, Unihue, Quilacoya, Los Acacios, Valle Chanco, San Miguel, Laja, Buenuraqui und Talcamávida abgeschlossen.
(Quelle: Fahrplancenter Korrespondenten)

Kombitickets in Conceción und Valparaíso

In den Städten Conceción und Valparaíso soll der kombinierte Tarif für Vorortszüge (Biotren bzw. MERVAL) und die städtischen Busse in den kommenden zwei Jahren eingeführt werden. Damit können die Passagiere beide Verkehrsmittel mit einer einzigen Fahrkarte nutzen.
(Quelle: Fahrplancenter Korrespondenten)

S-Bahn Santiago

Die neue S-Bahn Santiago – Nós – Rancagua wird erst in der zweiten Hälfte 2015 eröffnet, so der neue Präsident der Staatsbahn Grupo EFE. Der Grund für die Verzögerung um etwa 6-8 Monate liegt in Neuausschreibungen der Bauarbeiten, da das zuvor vergebene Gesamtpaket aller Arbeiten zu Unregelmässigkeiten geführt hatte. Nun wird etappenweise fertig gebaut. 70% der Arbeiten sind bereits ausgeführt.
Das Eröffnungsjahr 2016 für die S-Bahn von Santiago nach Melipilla kann hingegen eingehalten werden. Die Arbeiten an der Strecke und den Bahnhöfen laufen nach Plan.
Nicht zufrieden ist EFE mit den neuen Zügen von Alstom für die beiden S-Bahnstrecken. Sie seien zu sehr nach den Vorstellungen des Herstellers gebaut worden und nicht nach den Wünschen und Richtlinien der EFE, deshalb wurde der Auftrag für die Züge nach Melipilla zurückgezogen, wird neu formuliert und dann neu ausgeschrieben.
Grupo EFE hat vom Transportministerium den Auftrag erhalten für den städtischen Nahverkehr von Concepción diverse Pläne zu entwerfen. Zur Diskussion stehen Schnellbuslinien, Strassenbahn oder U-Bahn, immer im Anschluss an die Vorortsbahn Biotren.
Planmässig kann 2015 die Verlängerung der Südstrecke des Biotren bis Coronel eröffnet werden.
Gemäss EFE sind die Planungen für einen Lokalverkehr zwischen Osorno und Puerto Montt positiv ausgefallen. Im laufenden Dreijahresplan 2014-2016 sind bereits Mittel für diese Strecke eingeplant. Während diese Verbindung mit einer Eröffnung im Plan 2017-2019 rechnen kann, ist es noch fraglich wann wieder ein durchgehender Fernverkehrszug zwischen Santiago und Puerto Montt verkehren wird. Die Analysen dafür seien positiv ausgefallen, aber wann dieses Projekt realisiert wird ist noch unbekannt.
Ende 2014 werden die Detailplanungen für eine S-Bahn Strecke Santiago – Batuco abgeschlossen sein und die Bauarbeiten sollen noch 2015, die Eröffnung dieser Verbindung ist für 2019 vorgesehen.
(Quelle: Grupo EFE, El Mercurio)

Güterverkehr

Seit 10 Jahren hält sich der Güterverkehr der FEPASA auf dem Südnetz Chiles unverändert bei 10,4Mio. Tonnen pro Jahr, was aber nicht einmal ganz 4% Marktanteil ausmacht. Grupo EFE will deshalb zusammen mit FEPASA den Güterverkehr stärken, was auch durch die Verbesserung der Schieneninfrastruktur für den Personenverkehr ermöglicht wird. So können auch Güter von höheren Geschwindigkeiten profitieren. Was dringend verbessert werden müsse, sind die Zugänge zu den Häfen der Region, womit grosse Mengen an Gütern aufgenommen werden können. Man spricht vorerst einmal von Verbesserungen in den Häfen von Valparaíso und San Antonio im Wert von US$300Mio.
(Quelle: Grupo EFE, El Mercurio)

19.04.2014

Erdbeben

Die zahlreichen Erdbeben und besonders der Brand in Valparaíso haben die Bahnen im Süden des Landes nicht beschädigt. Die Ascensores von Valparaíso blieben ebenfalls verschont.
Der Touristenzug „El Valdiviano“ verkehrt am 19. April 2014 ausnahmsweise wieder. Er verkehrt zwischen Valdivia und Antilhue und hält auch an den Stationen Pishuinco und Huellelhue und wird wieder mit Dampftraktion geführt. Am selben Tag verkehrt auch der „Tren del Recuerdo“ zwischen Santiago, Talagante, Melipilla und San Antonio mit einer historischen Komposition aus Wagen aus den 1920er Jahren und einer historischen Diesellok.
(Quelle: Volta o Trem 14-4)

05.04.2014

Rancagua Express

Zu den bereits gekauften 39 XTrapolis Zügen von Alstom für MERVAL Valparaíso und den Rancagua Express Santiago-Rancagua hat die Staatsbahn EFE weitere 12 identische Züge bei Alstom bestellt, 8 für MERVAL und 4 für den Rancagua Express, die 2015 geliefert werden.
(Quelle: Volta o Trem 14-3)

Erdbeben

Die schweren Erdbeben der ersten Tage des Aprils 2014 im Norden Chiles haben nicht nur die Strassen nach Iquique sehr schwer beschädigt, auch die weitgehend ungenutzte Bahnstrecke nach Iquique wurde als unbefahrbar erklärt.
(Quelle: Volta o Trem 14-3)

01.03.2014

Santiago-Nós-Rancagua

Wegen Bauarbeiten für die neue S-Bahn Santiago-Nós-Rancagua werden ab 04.03.2014 die Fahrpläne auf der ganzen Strecke Santiago-Chillán im Nah- und Fernverkehr noch weiter ausgedünnt, es verkehren nur noch Züge in der Frühe und am Abend.
(Quelle: Volta o Trem 14-2)

02.01.2014

Expreso Atacama

Der Touristenzug „Expreso Atacama“ ab Iquique wurde mit dem Ende der Sommersaison 2012/2013 stillgelegt und die Wagen wurden auf der Strasse nach Arica überführt, wo sie zum 100 Jahr-Jubiläum der Arica-La Paz Bahn im Mai 2013 eingesetzt wurden. Seither werden diese Wagen jedoch nicht mehr genutzt.
(Quelle: Volta o Trem 17-8)

Valdivia – Antilhue

Aus Sicherheitsgründen darf der Dampfzug „El Valdiviano“ zwischen Valdivia und Antilhue nicht mehr verkehren.
(Quelle: Volta o Trem 17-8)

08.12.2013

Tacna-Arica

Der Zementhersteller Gloria erreichtet ein Zementwerk in der Zona Franca von Tacna und will die Bahn Tacna-Arica bis 2015 sanieren, um Zement nach Chile über den Hafen von Arica zu exportieren.
(Quelle: Volta o Trem 17-7)

20.10.2013

Santiago – Nós – Rancagua

Im Hafen von San Antonio wurde am 19.10.2013 der erste der neuen Elektrozüge von Alstom/Spanien für die S-Bahn Santiago – Nós – Rancagua abgeladen. Bis Ende November folgen die restlichen 23 Kompositionen.
(Quelle: Volta o Trem 17-6)

Talca - Constitución

Talca und Constitución konnte die Fahrzeit um ca. 15 Min. reduziert werden.
In den Sommermonaten wird samstags wieder ein zusätzli-cher Zug zwischen Talca und González Bastias angeboten.

(Quelle: Volta o Trem 17-6)

23.09.2013

Regionalverkehr

Der Ausbau der Strecke Santiago – Nós – Rancagua läuft auf Hochtouren. Dazu wurde das Zugsangebot von Metrotren und TerraSur massiv gekürzt, um genügend Zeit für die Durchführung der Arbeiten zu haben. Zwischen Alameda und San Bernardo befinden sich die neuen Bahnhöfe Espejo, Lo Blanco und Freire im Bau, wie auch das dritte und vierte Streckengleis. Die bestehende Station Pedro Aguirre Cerda wird um einige hundert Meter verlegt und bekommt einen direkten Anschluss an die im Bau befindliche Metrolinie 6. Zwischen Alameda und Nós werden die zahlreichen Bahnübergänge durch Ersatzbauwerke ersetzt. In den kommenden 3 Monaten werden die 12 neuen Elektrotriebzüge von Alstom geliefert und ab Dezember 2013 sind Probefahrten vorgesehen. Die Betriebsaufnahme des neuen Betriebskonzeptes ist für April/Mai 2014 vorgesehen. Dann sollen zwischen Alameda und Nós alle 8 Min. ein Zug in jeder Richtung verkehren, wobei zu den Hauptverkehrszeiten eine Verdichtung auf alle 3 Minuten vorgesehen ist. Von Santiago nach Rancagua werden die Züge alle 30 Min. und zu den Hauptverkehrszeiten alle 15 Min. verkehren. Die Fahrzeit bis Rancagua wird dabei von 80 auf 50Min. gesenkt und die Zahl der Passagiere auf etwa 23Mio. (ab dem 4. Betriebsjahr) zunehmen. Die bisher eingesetzten Züge werden nach Concepción zur Verstärkung der Flotte des Biotren abgegeben, da mit der Verlängerung der Südstrecke Concepción – San Pedro nach Coronel mehr Kompositionen gebraucht werden.
(Quelle: EFE, TMS)

Talca – Constitución

Im August 2013 übergab EFE dieser Bahn 2 komplett sanierte und renovierte Schienenbusse. Es handelt sich um die alten Ferrostaal Schienenbusse, die ein weiteres mal komplett überarbeitet wurden. Ein dritter sanierter Schienenbus wird im September/Oktober 2013 wieder in Betrieb genommen. Die Schienenbusse haben unter anderem komplett neue Motoren erhalten. Zusätzlich werden zur Zeit Infrastrukturarbeiten im Wert von 4Mia. CHP (rund 6Mio. €) durchgeführt.
(Quelle: EFE)

Arica – La Paz

Wie erst nachträglich bekannt wurde, hat die Arica – La Paz über das Jahr 2013 (im Mai und Juni) zwei öffentliche Fahrten für die Bevölkerung von Arica durchgeführt. Die Züge verkehrten jeweils zwischen Arica und Poconchile und wurden aus den wenigen, inzwischen zu historischen Fahrzeugen ernannten, Personenwagen, die in Chinchorro stationiert sind, gebildet.
(Quelle: EFE)

Güterverkehr

Die chilenische Staatsbahn EFE hat den Kauf von zwei diesel-elektrischen Lokomotiven für den Güterverkehr auf der Arica – La Paz Bahn FCA-LP ausgeschrieben. Nachdem die bolivianische Regierung die Hafenbehörde von Arica nicht als Bahnbetreiber anerkannt hat, obwohl sie eine Konzession besitzt, deutet alles darauf hin, dass EFE diesen, zumindest vorübergehend, selber durchführen wird.
(Quelle: EFE)

25.08.2013

Santiago - Chillán

Das Zugsangebot zwischen Santiago und Chillán wurde ab 01.08.2013 auf zwei tägliche Zugpaare reduziert. Alle an-deren Zugsangebote ab Santiago Alameda wurden ebenfalls stark reduziert, dies wegen der Bauarbeiten an der Strecke zwischen Santiago und Nós.
(Quelle: Volta o Trem 17-4)

16.06.2013

Nahverkehr EFE

Die chilenische Staatsbahn EFE hat eine zweite Serie Anteilscheine ausgegeben, um Gelder für Investitionen im Vorortsverkehr zu bekommen. Dieses Mal wurden 379 Anteilscheine für einen Gesamtwert von US$93Mio. ausgestellt. Sie werden jährlich mit 3,45% verzinst. Das Vertrauen in die Bahn und das Interesse waren so gross, dass dreimal mehr Anfragen eintrafen, als Anteilscheine vorhanden waren.
Mit diesen Geldern und einer bereits vorhandenen Summe von US$372Mio. vom Dezember 2012 werden folgende Nahverkehrsprojekte realisiert:
Ausbau der Strecke Santiago – Rancagua und Kauf von 12 Alstom X’Trapolis Elektrotriebzügen bis Ende 2014
Kauf von acht zusätzlichen Elektrotriebwagenzügen für MERVAL Valparaíso – Limache
Ab 2014 Ausbau der Biotren S-Bahnstrecke von San Perdo nach Coronel im Süden des Einzugsgebietes von Concepción, mit 39,8 km Doppelspurausbau und Elektrifizierung
Ab 2014 beginnt der Ausbau der 61 km langen Strecke Santiago – Melipilla mit 11 Stationen, wofür 22 neue Elektrotriebzüge beschafft werden. Für diese Strecke hat Staatspräsident Piñera eine Investitionssumme von US$591Mio. bewilligt. Unter anderem werden alle Bahnübergänge der Strecke modernisiert oder durch Unter- und Überführungen ersetzt. In Maipú, Padre Hurtado, Talagante, Peñaflor und Melipilla werden die bestehenden Bahnhöfe renoviert.

(Quelle: El Mercurio und La Tercera)

Regionalverkehr Temuco

Die Regierung Chiles hat bestätigt, dass die Planungen zur Wiederinbetriebnahme eines Regionalverkehrs von Temuco nach Süden, bis Osorno, Puerto Varas und Puerto Montt laufen. Der Verkehr soll wieder mit Dieseltriebwagen abgewickelt werden.
(Quelle: La Tercera)

Santiago - Temuco

TMS, der Betreiber der Fernverkehrszüge Santiago – Chillán fährt wieder vermehrt Nachtzüge von Santiago nach Temuco. Alleine in den ersten 5 Monaten von 2013 verkehrte dieser Zug 4 mal, sowohl in der Sommerreisesaison, als auch zu Feiertagen. Da die Züge südlich von Chillán mit Dieselloks befördert werden, wurde eigens ein geschlossener Autotransportwagen zum Generatorwagen umgerüstet, da die Dieselloks für die ex-Renfe Wagen dieses Zuges nicht genügend Strom erzeugen können.
(Quelle: TMS)

10.06.2013

Santiago-Melipilla

2014 beginnt die Sanierung der 61 km langen Strecke Santiago-Melipilla, um ab 2016 einen S-Bahnverkehr, mit Bedienung von 11 Stationen zu beginnen. Staatspräsident Piñera hat dafür US$ 591Mio. bewilligt.
(Quelle: Volta o Trem 17-3)

10.03.2013

Touristenzug Valdivia – Antilhue

Der Touristenzug Valdivia – Antilhue konnte in der Sommersaison 2012/2013 nicht verkehren, da die Behörden die Strecke des schlechten Gleiszustandes wegen gesperrt haben.
(Quelle: Tren Rodante und andere)

Temuco

Die Regierung lässt durch die Staatsbahn EFE prüfen, ob es möglich ist, südlich von Temuco bis Osorno oder Puerto Varas wieder Personenverkehr einzuführen. Zuerst muss EFE dafür den Finanzaufwand für die Sanierung der Gleise und Bahnübergänge feststellen, danach will die Regierung entscheiden.
(Quelle: EFE)

Arica – Visviri

Ende Januar 2013 erfolgte die erste Probefahrt auf der Bahnstrecke Arica – Visviri mit einem 12 Wagen langen Güterzug. Die 206 km lange Strecke wurde für US$45Mio. aus dem Haushalt der Staatsbahn EFE saniert, nachdem sie seit rund 8 Jahren stillgelegt war. Die Konzession für die Strecke befindet sich zur Zeit noch bei den Hafenbehörden von Arica und diese sind auf der Suche nach einem Partner, um sie zu betreiben.
Chilenische Medien bemängeln allerdings, dass sich der bolivianische Abschnitt zwischen Charaña und Viacha immer noch in schlechtem Zustand befinde und somit kein leistungsfähiger Güterverkehr zwischen den beiden Ländern möglich sei.
(Quelle: diverse)

10.02.2013

Tacna - Arica

Die Bahn von Tacna nach Arica wird saniert und wieder in Betrieb genommen, wobei sich auch die Regierung Perus an den Kosten beteiligt. Nach Angaben aus Peru werden dabei auch Teile aus der Studie von FLB Mitglied David Sorg zur Wiederentwicklung der Bahn verwendet.
(Quelle: Volta o Trem 17-1)

17.01.2013

Personenverkehr

Trenes Metropolitanos von Santiago hat nun den Fernverkehr von TerraSur endgültig übernommen und sogar die TerraSure Homepage wurde gelöscht.
(Quelle: Fahrplancenter)

Der tägliche Expresso Maule Personenzug, welcher für eine kurze Zeit nur zwischen Santiago und Talca verkehrte, wurde nun wieder in Betrieb genommen und verkehrt neu zwischen Santiago und Linares.
(Quelle: Fahrplancenter)

Auf der Meterspurstrecke Talca – Constitución wurde eine neue Sonntagsverbindung für die Sommermonate aufgenommen. Ein Schienenbus pendelt einmal jeden Sonntag zwischen Talca und Gonzales Bastias mit Halten in Corinto und Curtiduria. Diese Verbindung wird bis Anfang März angeboten, um die hohe Nachfrage in den Sommermonaten befriedigen zu können.
(Quelle: Fahrplancenter)

Tacna – Arica

Die Provinzregierung von Tacna stellt endlich 6Mio. Nuevos Soles (über 2,2Mio. US$) für Reparaturen an der 62 km langen Strecke von Tacna nach Arica (Chile) zur Verfügung. Zudem soll der Toshiba Triebwagen der Huancayo-Huancavelica-Bahn nach Tacna überführt werden, um ein “neueres” Fahrzeug einsetzen zu können.
(Quelle: Fahrplancenter)

12.10.2012

Tacna-Arica

Dieser Zug verkehrt nicht mehr nachdem eine Baumaschine ein Streckenstück zerstört hat. Das schuldige Bauunternehm-en zeigt sich nicht bereit den Schaden zu beheben.
(Quelle: Volta o Trem 16-6)